Einleitung des Verfahrens:

Nach Eingang des Antrags in einer Kindschaftssache bestimmt der Richter in der Regel einen Termin in ca. 4 Wochen und stellt gleichzeitig den Antrag der Gegenseite und dem Jugendamt zu. In geeigneten Fällen wird sogleich ein Verfahrensbeistand als unabhängiger Vertreter der Interessen des betroffenen Kindes bestellt.  Die Anwälte der Beteiligten können auf konfliktverschärfende Schriftsätze verzichten. Eine Verspätung droht im  Verfahren nicht. Im Verhandlungstermin ist genug Zeit, um alles zu besprechen.